Elektrotechnische Gutachten

Die Prüfpflichten des Verwalters

Elektrotechnische Hausinstallationen müssen längstens alle 10 Jahre überprüft werden.

Die neue Elektrotechnikverordnung trat per 12. Juli 2010 in Kraft und verpflichtet nunmehr den Vermieter sicherzustellen, dass die elektrische Anlage in einer Wohnung den Bestimmungen des ETG 1992 entspricht. Außerdem muss mindestens ein Fehlerstrom-Schutzschalter (NFS weniger als 30 mA) unmittelbar vor den in der Wohnung befindlichen Leitungsschutzeinrichtungen installiert werden. 

Am 1. März 2012 ist die neue Elektroschutzverordnung 2012 (ESV 2012) in Kraft getreten. Sie regelt den Schutz von ArbeitnehmerInnen vor Gefahren durch elektrischen Strom. Umfassendere Prüfungen von elektrischen Anlagen durch Elektrofachkräfte sind je nach Art der Anlage in Abständen von fünf bis längstens zehn Jahren vorgeschrieben.

 

Haftung des Anlagenbetreibers

Verwaltungsstrafen bis 15.000 Euro, je nach Vorfall (Unfall) auch strafrechtliche Verantwortung

In Objekten mit mehreren Bestandseinheiten haftet für die elektrische Anlage in allgemeinen Teilen der Wohnhausanlage der Hauseigentümer oder die Eigentümergemeinschaft bzw. die Hausverwaltung als deren bestellter Vertreter. Im Falle von Personen- und Sachschäden, zusammen mit Vernachlässigung der Prüfpflicht, können nach dem ETG 1992 Verwaltungsstrafen bis zu 15.000 Euro verhängt werden, je nach Vorfall (Unfall) besteht auch die strafrechtliche Verantwortung mit den entsprechenden Folgen. Ob den Bestimmungen des ETG entsprochen wurde, kann nur durch ordentliche Dokumentation nachgewiesen werden. Das Anlagenbuch für elektrotechnische Anlagen darf im Hausakt des Verwalters keinesfalls fehlen.

 

3 Stufen Prüfbefund

Der Quickcheck

Ist die Anlage noch in Ordnung? Der Quickcheck schafft Gewissheit. Durch den Quickcheck erfahren Sie, ob ihre wohnungs- oder hausseitige elektrotechnische Anlage in Ordnung ist. Hier wird auf Gefahren aufmerksam gemacht.

Das Gutachten

Hier erhalten Sie eine umfassende Aufstellung etwaiger Anlagenmängel mit Fotodokumentation, und falls notwendig eine Kostenschätzung zur Sanierung.

Prüfbefund—Anlagenbuch

Laut ÖNORM E 8001-6 muss jede elektrische Anlage mit einem Anlagenbuch ausgestattet sein, das bestmöglich in der Hausverwaltung zur Einsicht bereitliegt. In diesem Anlagenbefund befindet sich die Sammlung aller Prüfmessungen, Anlagenpläne und Zeichnungen. Ebenso weist das Anlagenbuch auf die voraussichtlich stattfindenden wiederkehrenden Prüftermine hin, die die Sicherheit der Anlage gewährleisten sollen.

BLUESAVE hilft Ihnen, dieses Anlagenbuch zu erstellen, wenn noch keines besteht, und wird Ihre Anlage vollständig dokumentieren.

Für die regelmäßigen Überprüfungen stehen wir gerade.

 
Der BLUESAVE Prüfbefund beinhaltet
  • das Anlagenschema
  • die komplette Fotodokumentation aller Mängel an der elektrotechnischen Anlage
  • die Maßnahmen, die zu setzen sind
  • das  Leistungsverzeichnis für die Einholung von vergleichbaren Angeboten bei Elektroinstallationsunternehmen
  • die Kostenschätzung vorab zur Beschlussfassung durch die Eigentümergemeinschaft

Auf Wunsch wird auch das Elektro-Anlagenbuch angelegt, das die Dokumentation der elektrotechnischen Anlage beinhaltet und deren Fortschreibung ermöglicht.  

 

Unsere BLUESAVE Experten

  • sind Prüfer mit der erforderlichen Qualifikation, Erfahrung und Befugnis
  • prüfen mit geeignetem kalibrierten Prüfgerät
  • erstellen Prüfbefunde nach ÖNORM E 8001-6 (bundeseinheitliches Sicherheitsprotokoll)